Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Wenn einer eine Reise tut... – (Untertitel: Geräuchertes mit Sauerkraut)

Lustspiel in drei Akten von Regina Rösch

Zwan­zig Jah­re lang sind Os­wald und sein Freund Emil ge­mein­sam drei Wo­chen zum Kur­ur­laub nach Bad Füs­sing ge­fah­ren. Nach dem Mot­to „Mor­gens Fan­go, abends Tan­go” „er­hol­ten” die bei­den sich je­des Jahr in ei­nem an­de­ren Kur­haus vom Stress des All­tags. Doch dann be­ge­hen die bei­den den Feh­ler ih­res Le­bens: Sie schaf­fen ihre Schwei­ne ab!
Die ge­nüg­sa­men Ehe­frauen, die bis­lang ohne zu mur­ren zu­hau­se die fünf Schwei­ne ver­sorg­ten, wol­len plötz­lich in den Ur­laub fah­ren! Wäh­rend Bet­ty mit ih­rem Gat­ten eine Kreuz­fahrt kreuz und quer durch das Mit­tel­meer un­ter­neh­men will, zieht es Hel­ga, trotz Angst um ihre ge­lieb­te Dauer­welle in die Ka­ri­bik. Drei Sams­tage ohne Sauer­kraut und Ge­räu­cher­tes, das ist für Os­wald der reins­te Alp­traum.

Und so trifft man sich trotz Wi­der­stand der Ehe­män­ner in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag nach ei­ner aus­gie­bi­gen „Feuer­wehr­übung” der Her­ren, be­reits Stun­den vor der Ab­fahrt an der Bus­halte­stel­le im Dorf. Doch als Os­wald und Emil be­reits mit Kof­fern, Ta­schen und Schwimm­rei­fen an­ste­hen, um den Pa­no­ra­ma­sitz auf der rech­ten Sei­te des Bus­ses zu er­ha­schen, ver­kün­den die bei­den Ehe­frauen die gro­ße Über­ra­schung: Os­wald und Emil dür­fen wie je­des Jahr nach Bad Füs­sing zur Kur fah­ren! Die Freu­de der bei­den ist groß, doch die Sa­che hat ei­nen Ha­ken: Hel­ga und Bet­ty fah­ren mit!

Und so ver­läuft der er­sehn­te Kur­ur­laub ganz an­ders als in den Vor­jah­ren. Trotz Mas­sa­ge, Heil­was­ser, Be­we­gungs­bad und Tai Chi will sich in die­sem Jahr kei­ne rich­ti­ge Er­ho­lung bei den Her­ren ein­ste­llen. Auch Hel­ga und Bet­ty sind ent­täuscht, hat­te man sich eine Kur doch we­sent­lich span­nen­der vor­ge­stellt! Statt­des­sen fällt man je­den Abend müde vom Schwim­men und Ren­nen ne­ben dem schnar­chen­den Ehe­mann ins Bett. Doch dann er­schei­nen bei der „Frisch­fleisch­lie­fe­rung” am Mitt­woch zwei „saf­ti­ge Ripp­chen”, mit de­nen sich Os­wald und Emil eine Bes­se­rung ih­rer Lei­den durch­aus vor­stel­len können, aber wo­hin mit den Ehe­frauen? Auch Mas­seur Har­ry und sei­ne Hel­fe­rin Susi wis­sen kei­nen Rat. Ver­zwei­felt su­chen Os­wald und Emil nach ei­ner Lö­sung, um sich end­lich „er­ho­len” zu kön­nen. Und so schla­gen die Her­ren schließ­lich selbst­los und auf­opfe­rungs­voll vor, sich für die Dauer der Kur von ih­ren Ehe­frauen zu tren­nen. Schließ­lich will man für sei­ne ge­lieb­ten Gat­tin­nen nur das Bes­te! Die Da­men wil­li­gen ein, und Os­wald und Emil sind am Ziel ih­rer Träu­me: Ein Date mit Chan­tal und Jacque­line! End­lich ver­läuft die Kur so ganz nach dem Ge­schmack der Her­ren. Doch Hel­ga und Bet­ty durch­schauen den Plan. Sie ant­wor­ten mit ei­nem krea­tiven Ge­gen­ent­wurf...

Die­­­­­­­­­ses Lust­spiel ist 2014 im Thea­­ter­­ver­lag Rie­­der in Wem­ding er­schie­nen. Die Auf­füh­run­gen fan­den im Ja­­nuar 2015 statt.

Die Mitwirkenden

Personen und ihre Darsteller

Oswald Krause, Feuerwehrkommandant Gerhard Dietenhauser
Helga, seine Ehefrau Ursula Schuster
Emil Lautenschläger, Feuerwehrmann und Freund von Oswald Robert Korber
Betty, seine Ehefrau Annemarie Karl
Max Kaiser, Feuerwehrmann, Freund von Oswald und Emil Helmut Seitz
Marie Jungbauer, Nachbarin Martina Burgetsmeier
Ferdinand van Cartier, Kurgast und Heiratsschwindler Alfons Schadl
Adalbert, Baron von und zu Stadelhofen, Kurgast Adalbert Hippele
Chantal Obermeier, Kurgast Birgit Rauch
Jaqueline Niedermüller, Kurgast Heidi Loy
Harry Gruber, Masseur Stephan Andres
Susi Weber, Masseuse Sonja Jenuwein

Hinter der Bühne

Bühnenbau, Beleuchtung und Tontechnik Adalbert Hippele
  Christian Burgetsmeier
Bühnenbau, Bühnenbild Alfons Schadl
  Heinz Karl
Bühnenbau Stephan Andres
Hausmeister Helmut Seitz
Service am Eingang Peter Rauch
Maske Monika Dummert
Souffleuse, Inspizientin Martina Burgetsmeier
Spielleitung Alfred Burgetsmeier
20142016